Top Beratung

Volles Rückgaberecht



TRUSTED SHOPS zertifiziert Bis zu 22 % auf VELUX Solar-Rollläden SSL! 0 Einkaufswagen-Symbol Ihr Einkaufswagen

Telefon   0911 / 60 67 71

Was Sie bei der Dachfensterplanung beachten sollten

Was Sie bei der Dachfensterplanung beachten sollten

DACHGEWERK  Infothek
Info
Was Sie bei der Dachfensterplanung beachten sollten

Ob Neubau, Nachrüstung oder Fensteraustausch – bei der Planung Ihres Vorhabens sollten Sie einige Dinge beachten. Wir möchten Ihnen mit diesem Ratgeber einige Tipps geben, dass auch Ihr Projekt zum Erfolg wird.

Welcher Fenstertyp ist der Richtige für mein Vorhaben?

Bei der Planung Ihres Dachfensters steht am Anfang die Entscheidung für den Fenstertypen. Sie können sich zwischen einem Schwingfenster, einem Hoch-Schwingfenster oder einem Klapp-Schwingfenster entscheiden. Je nach den räumlichen Gegebenheiten und den an das Fenster gestellten Anforderungen (Lichteinlass, Lüftungsfenster, Ausblick, …) bieten diese drei Varianten ihre je eigenen Vorteile.

Roto Schwingfenster R6

Mit dem Schwingfenster erhalten Sie ein Dachfenster, welches in der Mitte gelagert ist und sich, wie der Name bereits verrät, nur aufschwingen lässt. Durch den niedrigen Drehpunkt kommt es allerdings zu leichten Einschränkungen in der Kopffreiheit. Es ist daher besonders geeignet für Räume, in denen Sie eine Lüftungsmöglichkeit haben möchten, für Räume, in denen Sie auf Kopffreiheit verzichten können (z.B. in Abstellräumen, Treppenhäusern, …) oder in Räumen, in denen Sie eine Fensterkombination mit mehreren Dachfenstern planen und somit das Fenster sehr hoch eingebaut werden kann. Die Bedienung des Fensters erfolgt, je nach Hersteller, entweder mittels eines Bediengriffes am oberen Flügelende oder mittels eines unten angebrachten Fenstergriffs, vergleichbar dem des Fassadenfensters. Das Fenster lässt sich stufenlos öffnen und durch eine manuelle Arretierung auch in einer Lüftungsposition fixieren.

Möchten Sie ein Fenster, bei dem Sie mehr Kopffreiheit genießen können empfehlen wir Ihnen entweder das Hoch-Schwingfenster der Firma Roto oder ein Klapp-Schwingfenster.

Roto Hoch-Schwingfenster R7

Beim Hoch-Schwingfenster dreht sich der Fensterflügel im oberen Drittel des Fensterrahmens, sodass ein kleiner Teil des Fensterflügels in das Rauminnere zeigt. Durch den höheren Drehpunkt als beim Schwingfenster erlangen Sie hierdurch eine größere Kopffreiheit. Die Bedienung des Fensters erfolgt durch einen unten angebrachten Fenstergriff. Optional ist hierfür eine Bedienstange erhältlich, wodurch sich das Fenster auch für höhere Einbauten eignet.







Roto Klapp-Schwingfenster R8

Mit dem Klapp-Schwingfenster erhalten Sie ein Dachfenster, bei dem Sie zwischen zwei verschiedenen Bedienungsmöglichkeiten wählen können. Entweder Sie schwingen das Dachfenster auf, mit Drehpunkt in der Mitte, oder Sie klappen es nach außen auf. Hierbei dreht das Fenster am oberen Flügelende und Sie erhalten den größtmöglichen Öffnungswinkel.







Dachgewerk, Roto, Velux oder Fakro?

Hersteller-Logos

Bei allen unseren Fenstern handelt es sich um Qualitätsprodukte großer, namhafter Hersteller. Für welchen Hersteller Sie sich entscheiden sollten Sie anhand der Anforderungen entscheiden. Nicht jeder Hersteller bietet jeden oben beschriebenen Fenstertypen an.

Mit unserer Eigenmarke Dachgewerk R4 erhalten Sie ein Dachfenster, das in Zusammenarbeit mit einem großen deutschen Fensterhersteller entwickelt wurde. Momentan gibt es von unserer Hausmarke allerdings nur ein Schwingfenster. Das Zubehör von Roto ist perfekt auf unsere Hausmarke abgestimmt und bietet ein umfassendes Sortiment.

Roto steht im Bereich der Dachfenster für höchsten Comfort und bedingungslose Qualität „Made in Germany”. Das Dachfenstersortiment reicht vom Schwingfenster über das Hoch-Schwingfenster bis hin zu Klapp-Schwingfenster. Alle Varianten sind natürlich auch als Elektrovariante erhältlich. Mit einem umfangreichen Zubehörsortiment, das perfekt auf jedes Fenster abgestimmt ist, bleiben keine Wünsche offen.

Innenraumszene

Velux ist der wohl bekannteste Hersteller im Dachfensterbereich. Die langjährige Erfahrung und stetige Weiterentwicklung machten Velux weltweit zum führenden Dachfensterhersteller. Mit seinem klassischen Schwingfenster erlangte Velux bereits vor über 40 Jahren weltweite Bekanntheit. Neben den klassischen Dachfenstern bietet Velux auch eine Vielzahl an besonderen Anwendungsfenstern, die Sie in unserem Ratgeber „Die VELUX Lichtlösungen” näher erläutert bekommen.

Mit Fakro hat sich ein weiterer Hersteller auf dem europäischen Markt etabliert, der Dachfenster für den kleineren Geldbeutel anbietet. Auch diese Fenster sind qualitativ hochwertig gefertigt und entsprechen den neuesten Anforderungen.


Warum benötige ich einen Eindeckrahmen?

Eindeckrahmen

Jedes Dachfenster benötigt einen Eindeckrahmen, den Sie zusätzlich zum Fenster bestellen müssen. Dieser Eindeckrahmen ist notwendig um die äußeren Anschlüsse wiederherzustellen und das Fenster von außen zu verkleiden. Er besteht aus aufeinander abgestimmten Blechen, welche zusammengesteckt und mit dem Dachfensterrahmen verschraubt werden. Dadurch wird Ihr Dachfenster wieder gegen alle Wettereinflüsse abgedichtet. Je nach Dacheindeckung stehen hier unterschiedliche Varianten zur Verfügung. Für die klassische Eindeckung aus Pfannen benötigen Sie einen Standardeindeckrahmen. Für ein Dachfenster, welches auf einem mit Bieberschwanzziegeln eingedeckten Dach eingebaut werden soll, gibt es ebenso einen speziellen Eindeckrahmen. Zusätzlich stehen Ihnen weitere Varianten für alle gängigen Eindeckungen zur Verfügung. Grundsätzlich empfehlen wir bei der Bestellung eines Eindeckrahmens die wärmegedämmte Variante, da Sie so möglichen Kältebrücken vorbeugen.


Dachfenstertausch – so gehen Sie beim Tausch eines alten Velux-Dachfensters vor

Dachfensteraustausch

Haben Sie ein altes Dachfenster, welches in die Jahre gekommen ist und möchten dieses nun gegen ein neues tauschen? Dieses Vorhaben ist in der Regel einfacher und unkomplizierter als Sie vermuten. Im Folgenden erklären wir Ihnen Schritt für Schritt das genaue Vorgehen und worauf Sie achten müssen.

  1. Zunächst öffnen Sie Ihr vorhandenes Fenster und drehen es soweit, dass Sie das Typenschild ablesen können (vgl. Ratgeber Typenschild). Anhand dieses Typenschildes bestimmen Sie den genauen Fenstertyp und die Fenstergröße. In unserem Shop finden Sie unter der Rubrik „Velux Dachfenster” die Unterkategorie „Austauschfenster”. Dort können Sie zwischen den verschiedenen Varianten wählen. In den meisten Fällen steht Ihnen bei Velux ein passgenaues Austauschfenster zur Verfügung, das ohne großen Aufwand und Dreck getauscht werden kann.
  2. Haben Sie Ihr neues Fenster samt Eindeckrahmen geliefert bekommen kann es auch schon losgehen. Bauen Sie das alte Fenster aus. Dazu hängen Sie zuerst den Fensterflügel aus. Je nach Fenstertyp drehen Sie dazu das Fenster in die Putzstellung und drehen die beiden Schrauben an den Scharnieren rechts und links bis zum Anschlag ein. Drehen Sie nun den Flügel weiter in die Putzstellung, sodass der Griff in Richtung Boden zeigt. Anschließend haben Sie den Fensterflügel etwas an, die Scharniere klappen von alleine aus der Führung.
  3. Entfernen Sie jetzt rechts und links sowie oberhalb des Fensters je 2 Ziegelreihen. Lagern Sie die Ziegel sorgfältig, da diese zum Eindecken des neuen Fensters wieder benötigt werden.
  4. Im nächsten Schritt entfernen Sie sämtliche Bleche um den Fensterrahmen. Diese sind bei den älteren Baureihen meist nur ineinander gesteckt und lassen sich leicht hochbiegen und entfernen.
  5. Haben Sie alle Bleche ringsherum entfernt, so lösen Sie vorsichtig eventuell vorhandene Unterspannbahnen vom Fensterrahmen.
  6. Anschließend entfernen Sie die Schrauben, mit welchen der Fensterrahmen auf der Lattung befestigt ist. Nun können Sie den Fensterrahmen einfach herausheben.
  7. Um das neue Dachfenster zu montieren empfehlen wir Ihnen den Fensterflügel auszuhängen. Eine genaue Beschreibung zum Vorgehen ist im Lieferumfang enthalten.
  8. Setzen Sie nun den Fensterrahmen in die Öffnung, sodass die Innenverkleidung wieder in den Rahmen rutscht. Um das Fenster auszurichten legen Sie am besten eine Wasserwaage an oder messen die beiden Diagonalen des Fensters. Legen Sie bei Bedarf die mitgelieferten Kunststoffkeile unter.
  9. Ist das Fenster ausgerichtet wird es mit den mitgelieferten Winkeln an der Lattung verschraubt.
  10. Stellen Sie nun die Verbindung zur Unterspannbahn wieder her und verkleben diese mit einem geeigneten Klebeband am Fensterrahmen. Die mitgelieferte Regenablaufschiene montieren Sie ca. 30-40 cm oberhalb des Rahmens und verkleben diese ebenfalls mit der Unterspannbahn.
  11. Im nächsten Schritt bringen Sie den Eindeckrahmen an. Beginnen Sie mit der unteren Bleischürze und drücken Sie diese in die Ziegelmulden. Die mitgelieferte Abdeckschiene befestigen sie mit den passenden Schrauben ebenfalls am unteren Rahmenende.
  12. Anschließend befestigen Sie die beiden Seitenbleche und decken diese mit den beiden mitgelieferten Längsschienen ab, welche ebenfalls mit Schrauben in den vorgebohrten Löchern befestigt werden. Montieren Sie nun das große Blech oberhalb des Fensters und biegen die beiden Befestigungslaschen um. Die Montageanleitung des Eindeckrahmens hilft Ihnen dabei die richtige Reihenfolge der Bleche einzuhalten.
  13. Sind alle Bleche montiert und verschraubt beginnen Sie damit das Fenster wieder mit Ziegeln einzudecken. Je nach vorheriger Eindeckung kann ein Nachschneiden der Ziegel erforderlich sein.
  14. Im letzten Schritt hängen Sie, am besten zu zweit, den Fensterflügel ein und schließen diesen vollständig. Durch ein kleines Knacken hören Sie wie die Sicherungsbolzen den Fensterflügel sicher arretieren.

Fertig ist Ihr Fenstertausch. Je nach handwerklichem Geschick können Sie dieses Vorhaben in ca. 2-3 Stunden realisieren.


Kann ich meine Dachfenster selbst einbauen oder beauftrage ich einen Profi?

Dachfenster-Profi am Werk

Diese Frage bekommen wir täglich gestellt. Tatsächlich können wir Ihnen hier keine generelle Aussage geben, da jedes Projekt von unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Geht es bei Ihrem Vorhaben um einen Austausch eines bereits vorhandenen Dachfensters können Sie sich in unserem Ratgeber „Dachfenstertausch – so gehen Sie beim Tausch eines alten Velux-Dachfensters vor” ausgiebig über das schrittweise Vorgehen informieren und Ihr Können selbst einschätzen.

Grundsätzlich können Sie auch neue Dachfenster selbst einbauen, sofern Sie handwerklich geschickt sind und sich ausreichend informieren. Alle Hersteller bieten auf ihren Internetseiten Einbauvideos an, welche die Montage eines Dachfensters zeigen. Handelt es sich um den Einbau eines Dachfensters zwischen die Sparren ist dies durchaus auch von einem Laien zu bewerkstelligen.

Dachfenster-Profi bei der Montage eines Aufkeilrahmens

Muss allerdings ein Balkenwechsel errichtet werden, beauftragen Sie lieber einen Handwerker, da die Statik des Dachstuhls weiterhin gewährleistet sein muss. Auch bei Systemlösungen, wie beispielsweise Lichtband oder Dachfenstern mit Aufkeilrahmen, sollten Sie einen erfahrenen Handwerker beauftragen, da diese Einbauten sehr aufwendig sein können.

Geht es um die Montage von Zubehör, wie Sichtschutzrollos oder Außenrolladen, so können Sie hier durchaus wieder selbst Hand anlegen. Die bebilderten Anleitungen sind selbsterklärend. Zudem stehen auch hierfür wieder Einbauvideos der Hersteller zur Verfügung.

Wichtiger Tipp: Klären Sie im Vorfeld mit Ihrem Handwerker, wo Sie Eigenleistung erbringen möchten.


Montage eines Außenrollladens – so wird’s gemacht

VELUX Außenrollladen

Sie haben sich für die Nachrüstung eines Außenrollladens entschieden und möchten diesen nun selbst montieren? Hier können Sie bedenkenlos selbst tätig werden und Ihre Heimwerkerfähigkeiten unter Beweis stellen. Die Montage erfolgt im Normalfall gefahrlos von Innen, sodass Sie nicht auf das Dach steigen müssen. Im Folgenden erklären wir Ihnen Schritt für Schritt das Vorgehen bei der Rollladenmontage.

  1. Öffnen Sie Ihr Dachfenster und drehen es in die Putzstellung.
  2. Montieren Sie das mitgelieferte Abdeckblech am unteren Ende (zeigt in der Putzstellung Richtung Himmel) des Fensterflügels.
  3. Anschließend entfernen Sie die beiden kurzen Bleche rechts und links, welche jeweils mit nur einer Schraube befestigt sind.
  4. Setzen Sie die langen Schienen, welche im Lieferumfang des Rollladens enthalten sind, rechts und links auf die Abdeckschienen des Eindeckrahmens. Die vorgebohrten Löcher müssen übereinander liegen. Zur Abdichtung der Bohrungen kleben Sie die schwarzen, elastischen Klebestreifen auf die Bohrlöcher. Befestigen Sie die Schienen mit den mitgelieferten Schrauben.
  5. Anschließend montieren Sie die beiden kurzen Bleche wieder.
  6. Haben Sie sich für einen Solarrollladen SSL entschieden muss dieser zuerst aktiviert werden. Öffnen Sie hierzu die seitliche Abdeckung rechts, legen den Schalter um und drücken den nebenliegenden Knopf. Der Rollladen richtet sich kurz aus. Schließen Sie die Abdeckung wieder und nehmen den Handsender zur Hand. Entfernen Sie die Batteriesicherung und drücken anschließend mit einer Nadel kurz den Reset-Knopf auf der Rückseite.
  7. Setzen Sie den Rollladenpanzer von oben auf die Führungsschienen. Die Nut- und Federkonstruktion hilft Ihnen die richtige Position zu finden. Drücken Sie die beiden Metallstifte am Rollladenpanzer mit einem spitzen Gegenstand etwas ein, sodass der Rollladen einrastet. Befestigen Sie den Rollladenpanzer mit den mitgelieferten Schrauben an den Schienen.
  8. Die beiden Führungsschienen für die Lamellen werden am oberen Ende des Rollladenpanzers mittels eines Splints befestigt. Klappen Sie die Schienen etwas hoch und Schrauben die Kunststoffarme an den Metallschienen fest.
  9. Nun können Sie das Fenster schließen und Ihren Rollladen bedienen.